Samstag, 12. Mai 2012

Das bisschen Haushalt...

Ich schätze, ihr kennt das sicher auch: Es ist Samstag (oder Mittwoch, oder was auch immer), der Hausputz ruft (oder das Referat oder der Besuch bei der Großtante siebzenten Grades) und ihr habt die ganze Woche über groß angekündigt, dass ihr am Wochenende endlich das macht, was verpflichtend ist: Sei es die Wohnung zu putzen oder das Auto zu waschen, oder was auch immer: Und dann ist es soweit und ihr habt einfach keine Lust das Bett frisch zu beziehen und den Kühlschrank auszuwaschen und dem Großonkel Geschichten aus eurem erfolgreichen Leben zu erzählen? Genauso geht es mir gerade....


Da gibt es Bücher, die ich gerade viel lieber lesen würde, da gibt es Kaffee, der dabei viel besser schmecken würde und da gibt es das Gefühl, dass man jetzt mal endlich "müsste" aber so gar keine Lust dazu hat. (Und ja, da gibt es die Erkenntnis, dass man gestern doch nach der Arbeit schon einen kleinen Teil hätte erledigen und die Arbeit einteilen hätte können, aber da war man viel zu müde und hat es nunmal lieber auf morgen verschoben...)
Und dann ist eben morgen und man hat dieses schlechtes Gewissen, weil man immer noch nicht angefangen hat...

Jetzt frage ich mich, warum man sich eigentlich solch einen Druck macht? Kein Mensch bewertet einen danach, ob man morgens um zehn schon eine saubere Bude hat. Keiner ist böse, wenn man an seinem Tag  mal (bis halb 9) ausgeschlafen hat und nicht frisch geduscht in der sauber blitzblanken Wohnung sitzt! Keiner interessiert sich dafür, ob die fünfte Bluse im Schrank knitterig ist oder eben nicht (Wozu gibt es nunmal Schranktüren?).

Deshalb rufe ich nun auf zum "Relaxing Day": Ihr seid die ganze Woche auf der Arbeit gewesen oder hattet andere Verpflichtungen, habt das getan, was getan werden muss, seid hier eingesprungen, habt dort aufgepasst...
Wenn ihr also heute putzen möchtet weil ihr Lust dazu habt und es sich gut anfühlt heute Abend in einer sauberen Wohnung mit sauberen Gardinen zu sitzen: Macht die Musik laut, singt mit und räumt den Kühlschrank auf! Überlegt euch dabei, was ihr aus den fast abgelaufenen Lebensmitteln heute Abend leckeres genießen könntet!

Wenn ihr aber keine Lust habt: Lasst es doch einfach! Ist es nicht wertvoller glücklich und entspannt aus einem Wochenende zu kommen, als gestresst und müde? Siehste! Eben...

Ich jedenfalls werde gleich ganz locker und leicht die Bude putzen (vielleicht) und mich dabei über die Rückkehr von Herrn Katz freuen. Und bügeln: Das können wir alle ein anderes Mal!!!



Bilderrechte: Preußischer Kulturbesitz/ Germin
Fühlt sich doch irgendwie gleich viel besser an, etwas freiwillig zu tun, ne!?!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...