Montag, 12. November 2012

Risiken und Nebenwirkungen

Liebe Leser,
nachdem meine beiden Aufpasser den Eindruck hatte ich würde zu viel trinken (vor allem der männliche der beiden sollte mal vor der eigenen Tür kehren) musste ich am Wochenende zum Tierarzt um das mal untersuchen zu lassen.
Um mal das Ende vorweg zu nehmen: ich habe natürlich GAR NICHTS! Vielen dank auch. Und dafür musste ich Auto fahren (oder was die beiden so nennen), wurde betäubt und mir wurde ein Stück kostbares Fell abrasiert (nur an der Pfote, ruhig Ladies). Zu allem Überfluss ist dem "Arzt" aufgefallen, dass einer meiner Zähne nicht mehr ganz im Originalzustand war. Betäubt wie ich war konnte ich mich nicht wehren und wurde operiert. Schon wieder ein Zahn weniger.
Aber das Allerschlimmste ist dieses durmelige Gefühl nach der Narkose.
Hier mal ein Beispiel zweier Kollegen, wie sowas ablaufen kann:



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...