Donnerstag, 5. Juni 2014

Schlagzeile des Tages: Tierarzt streckt Mann in Gorilla-Kostüm nieder

So titelt Spiegel Online. Was ist passiert? In einem Zoo auf Teneriffa meldeten Besucher den Ausbruch eines Gorillas. Da die Viecher ja durchaus gefährlich werden können, wurde gleich die Polizei alarmiert: "Gorilla entlaufen".
Der Notfallplan für solche Eventualitäten sieht vor, erstmal einen Tierarzt samt Betäubungsgewehr zu organisieren, der das Tier dann eben nur halb abknallt.
Dumm nur: der Zoo wollte - so zumindest die spanische Zeitung "La Opinion de Tenerife"- eben diese Notfallsituation simulieren. Und dafür zwängte sich jemand in ein Gorilla-Kostüm und rannte durch den Zoo. Vermutlich unter lauten, affenartigen Geräuschen und dem Werfen von Bananen. Oder so.
Der gerufene Tierarzt kannte jedenfalls kein Erbarmen und streckte die Bestie mit dem Betäubungsgewehr nieder. Mit einer Dosis, die einen ausgewachsenen Gorilla in ein niedlich schlummerndes Äffchen verwandelt hätte. Der Affenimitator ist schwer verletzt. Aber er schläft zumindest ruhig.
Kurz zum Vergleich:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...