Sonntag, 26. Juli 2015

Ausflug mit Kind: zum Tierarzt

Was man nicht alles tut für die lieben Kleinen. Der Kinderarzt riet, den Tierarzt zur Impfung aufzusuchen. Wegen des Katers, versteht sich.


Der Pet Voyageur 300 (eigenes Bild)


Ausflüge zu egal welchem Anlass bereiten momentan aber durchaus (mindestens) leichten Stress. Hat man ja noch nie gemacht, das alles. Warum sollte man auch mit einem Neugeborenen zwingend beim Tierarzt gewesen sein? 
Trotz mehrfacher Gedanken, das Ganze abzusagen, siegt das schlechte Gewissen. Schließlich waren wir seit gut 2 Jahren nicht mehr da. Leider lässt sich aus Erfahrung sagen: der Start gerät bei diesen Fahrten meist sehr holprig. Mittlerweile rafft der Kater durchaus was es bedeutet, wenn wir alle Türen schließen und er die ungeliebte Transportbox (ein in die Jahre gekommener Cat Voyageur 300 - ich würde mich auch verkriechen) sieht. 


Also flott unter die Couch. Auf dem Bauch liegend den Kater rausgezerrt und unter Winden in die Box gezwängt. Quasi mit dem anderen Arm Kind, sich ebenfalls windend, ins Maxicosi bugsiert, Wickeltasche, Babytrage (falls benötigt) zusammengerafft und alles mit nur einem Weg ins Auto. Kind ist leicht ungehalten ob des Geschaukels auf dem Weg, wird aber sofort schläfrig, sobald sich das Auto bewegt. Der Kater reagiert da allerdings genau umgekehrt und heult. Laut. 
Glücklicherweise nur 10 Minuten Fahrt. Beim Tierarzt selbst schaut uns die andere Person im Wartezimmer mitleidig an: Meine Güte, die fahren mit Kind hier her. Sie bietet auch an, dass wir vorhrer rein dürfen. Wir freuen uns. Also alle bis auf den Kater. Und die Tierärztin, die das schlicht überhört und die Dame trotzdem reinbittet. 
Die furchtbaren Gemälde und Tier-Dankes-Karten an der Wand machen das Warten bei 30 Grad (war es wirklich so warm?) nicht gerade erträglicher.
Endlich dran und die beiden Tierärzte wollen sich erstmal übers Kind unterhalten. Ja, danke. Aber DIE KATZE! Der geht es glücklicherweise gut und es wird unter den ersten Lauten des Kindes nur geimpft. Was den Kater dazu bewegt ebenfalls Laute von sich zu geben. Hier als Symbolvideo:


Schweißnass alles und alle zurück zum Wagen geschleppt. Alles gut gegangen. Kater gesund, Kind pennt, Eltern klatschnass. Jetzt nur noch den Heimweg schaffen. Nach 3 Minuten Fahrt stinkt riecht es sich so an als hätte jemand geschissen. Es waren beide.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...