Mittwoch, 15. Juli 2015

Es war einmal... der Märchenpark in Westerburg

Manchmal muss ich an einen Ort zurück denken, an dem alles perfekt war: Da gab es Hänsel und Gretel, den beeindruckenden Riesen Gulliver, den Froschkönig, Schneeweißchen und Rosenrot und sogar Asterix und Obelix. Mein Großvater sponn dazu eine eigene Familiengeschichte, die noch heute genau so weitergetragen wird und meine Cousine verstarb fast beim Verschlucken einer dieser gelben Kugeln, die man in Schokoladeneiern findet.

In unserer Kindheit war es das Größte für uns in den Märchenpark zu fahren und als er 1984 altersbedingt geschlossen wurde, brach für uns ein bisschen eine Welt zusammen. Und auch wenn man an Weihnachten diese Schokoladenmünzen kaufen kann: Keine schmeckt wie die Golddukaten, die der Esel am Eingang "ausschied", wenn man ihn freundlich am Schwanz zog...

Bildrecht: www.delcampe.net



Nachtrag: Und jetzt weiß ich auch wieso "Ein Männlein steht im Walde" das einzige Kinderlied ist, dessen Text ich noch komplett auswendig kenne...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...