Montag, 14. März 2016

Reisen mit Kind: St. Peter-Ording

Wenn man schonmal hier oben rumirrt, sollte man sich auch mal St. Peter-Ording, oder SPO wie der Kenner sagt, reintun.
Der Schauplatz des Versuches, eine deutsche Teenie-Serie zu produzieren, kann vor allem eines: Strand. Die Serie damals - "Gegen den Wind" - spielte auch daher wohl nicht ganz zufällig im halbcoolen Windsurfer-Milieu. Brrr...



Und zeigt, wie zu sehen, an diversen unnötigen Karrieren schuldig.
Der Ort besteht übrigens aus mehreren Ortsteilen: Böhl, Bad, Dorf (Süd), Ording und Brösum. Genau genommen besteht St. Peter-Ording aber hauptsächlich aus Parkplatz. Auch, wenn es im März noch recht leer ist, bekommt man eine Vorstellung, welche Massen hier wohl im Sommer hochschippern.
Der Strand allerdings ist wirklich ein Kracher.

Straaaa...

aaaann

nnnnd! Und Dünen. in St. Peter Ording

Einer von Deutschlands bekanntesten Sandstränden fanden wir auch als einigermaßen angemessen, Junior mal in ebensolchen hineinraffen zu lassen. Zuerst ehrfurchtsvoll werden die Finger im Sand vergraben. Aber als dann alles durch die kleinen Wurstfinger rieselt, findet er es dann doch irgendwie widerlich. Zumindest so der Gesichtsausdruck und die vermutete Deutung des darauf folgenden Geheules.
Der Rückweg durch die Dühnen kann man dann getrost als Härtetest für unseren Kinderwagen sehen. Der soll ja auch für unwegsames Gelände geeignet sein. "Ganz gleich, wie rau Ihre Expedition ist..." prollen Bugaboo auf ihrer Website. Ja, okay, wegen der großen Reifen ließ sich das Ding gut bewegen und man bleibt auch in tiefe Sand nicht stecken. Da der Buffalo aber auch schwer ist, wie die Sau, war die Manövrierfähigkeit eher vergleichbar mit dem rostigen Rasenmäher meiner Eltern. 


Die Kinderwagen-Ralley SPO-Büsum

Und da sich so ein Kinderwagen nicht von alleine schiebt, schiebt Vaddi danach ziemlich Kohldampf und wir sind - auf Empfehlung - ins Restaurant Diike (zugehörig zum Beach Motel) eingefallen. War aber zugegebenermaßen auch am nächsten dran. Die Pizza dort kann man auf jeden Fall machen. Haben wir auch gemacht. Sogar Junior hat zumindest eine bestellt (danke, Kleiner). 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...