Donnerstag, 10. März 2016

Reise, Reise: Philippinen (Teil III)

Zurück in San Luis verbringen wir den Tag mit dem Einkauf von Souvenirs für die Daheimgebliebenen und ruhen uns aus: Mein Freund angelt am Strand und ich schaue dem Sonnenuntergang  zu, Postkartenkulisse. Pfui Spinne!




Ich werde aus meinen Gedanken gerissen, als mich eine Frau fragt, ob ich Lust hätte etwas mit Ihnen zu essen. Hä?! Wer isn das? Sie bemerkt mein zögern und erklärt das im Haus jemand Geburtstag hätte und sie mich dazu gerne einladen wolle. Einfach so! Unfassbar!





Die nächsten Tag verlaufen ruhiger. Einen Tag geht es mit einem gemieteten Gypsy-Bus samt der ganzen Familie zum BBQ an einen einsamen Strand. Die Fahrt dorthin geht über Nadelöhr-enge Serpentinen und Brücken, die aus losen Brettern bestehen. Daran hängt ein großer Aufkleber: "TÜV Rheinland geprüft"!



Wir verbringen einen Tag am Pool und trinken Starkbier. Außerdem gucken wir uns die Basilica St. Martin in Taal an.




Ansonsten sitzen wir fast jeden Abend auf der Straße vor dem Haus: Hier trifft sich alt und jung, lacht und trinkt zusammen, man erzählt sich vom Tag oder andere Anekdoten.

Ein wenig ist das wie im Sommer am Brüssler Platz in Köln, nur das sich hier keiner aufregt, wenn es zu laut oder spät wird. Stattdessen setzt man sich dazu.





Der Onkel meines Freundes ist ein Sonderling. Er lebt hinter dem Haus in einer Hütte und guckt meist mürrisch. Auf dem Weg zum Postamt sehe ich ihn auf einer Straße stehen. Er gestikuliert wild und versucht den Verkehr zu regeln. Wieder Zuhause frage ich, ob er das gelernt hat. Nein, hat er nicht. Er ist Hobbysheriff. Gute Fahrt!



Seine Hunde sind leider so kurz angeleint, dass sie, um ihr Geschäft zu erledigen, gerade so den Hintern raushalten können. Bei schlechter Laune bekommen sie einen mit dem Bambusstock übergezogen. Es bricht mir das Herz!
Früh morgens schleiche ich mich hin, breche den Stock durch und lockere die Ketten. Außerdem kaufen wir 2 Leinen und gehen täglich mehrmals mit ihnen spazieren. Sie können ihr Glück kaum fassen und mein Herzchen geht auf! :) 

Bis zum nächsten Mal,



eure Würfelzucker





Alle Philippen- Reiseberichte: Teil I, Teil II, Teil IV



Bildrechte: Würfelzucker

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...