Sonntag, 22. Mai 2016

Ein Fußballwochenende in Berlin

Diverse beruflichen Verpflichtungen und günstige Fügungen haben dazu geführt, dass ich ein Wochenende im Zeichen des Fußballs in Berlin verbringen konnte. Freitags zum Saisonrückblick von 11Freunde und am Samstag zum DFP-Pokalfinale.

Diesmal mit Alkohol: das Stadionbier 


Den Saisonrückblick von 11Freunde besuche ich sehr gern, ist aber sehr von den Gästen abhängig. Diesmal am Start: Arnd Zeigler (ging so), Roman Neustädter (etwas zu vorsichtig), Sebastian Kehl (sehr vorsichtig und bemüht) und Hans Meyer (Hans Meyer halt). Neben dem Talk, bei dem eigentlich jeder Verein sein Fett weg kriegt,  werden auch immer recht witzige  und kuriose Videos gezeigt. Dazu gehören Klassiker wie die Sanitäter des Grauens:




Aber der absolute Kracher in diesem Jahr ist ein Fundstück aus Wigan. Der dortige Verein Athletic ist in die Premier League aufgestiegen. Daran hatte Will Griggs wohl maßgeblichen Anteil. Und wird daher besungen. Wahnsinn. Ich singe das seitdem die ganze Zeit. Eigentlich dachte ich, dass wir dieses Lied für immer los sind:



Samstag haben wir dann vor dem Stadion einen kurzen Besuch beim Breitscheidplatz eingeplant. Nur, um uns das mal anzuschauen.  Da waren ein paar Dortmunder.

Schwatzgelb
Und: Da kamen wohl noch 2 Sonderzüge. Beste Aussichten für das Spiel. Dort waren die beiden Fanlager aber ausgeglichen. Ich bin freundlicherweise zum Spiel eingeladen worden. Das bedeutet aber auch, dass man sich an einen Dresscode halten muss. "Sportlich Elegant". Toll. Ich wollte niemals im Sakko zum Fußball. Habe es aber mitgenommen und verschämt auf die Beine gelegt.
Und während die einen Fußball gucken, müssen andere tatsächlich auch arbeiten. So auch diese beiden, die da eine ganze Weile rumschäkerten:

"und was machst du so beruflich? " "Ja und du?"
Zum Spiel selber muss ich glaube ich gar nichts sagen. Das können andere besser und es ist ja auch schon eine Weile her. Spannend wars jedenfalls.
Ich war übrigens nicht nur zum Spiel sondern auch zu beiden (Hallo, Opportunismus) Parties eingeladen. Bei den Bayern war die Laune entsprechend etwas besser, also waren wir erstmal in der Hauptstadtrepräsentanz der Telekom. Ziemlich ordentlich wurde da aufgefahren. 
Die Spieler waren natürlich auch da (wenn auch nicht den ganzen Abend).
Fotos bringe ich hier mal keine, auch wenn es in den Fingern juckt. Ich will ja nicht übermorgen die Box-Abteilung des FC Bayern vor der Tür stehen haben.
Auf der Dortmunder Party war die Stimmung nicht ganz so gut. Aber schön wars da trotzdem. Vor allem aber, weil ich einen guten Freund dort getroffen habe.

Alles in allem: Prima Wochenende. Mit wenig Schlaf.



Alle Bilder: Eigene Bilder

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...