Donnerstag, 2. Juni 2016

Steve Madden vs. Tamaris vs. No Name

Im letzten Jahr an meiner Hochzeit musste ich flache Schuhe tragen, denn ich war tatsächlich in der 37. Woche schwanger und kurz vorm platzen. Ein bisschen besonders fühlen wollte ich mich dennoch und so trug ich mir dieses Glitzerpaar von Steve Madden, in das ich mich Hals über Kopf verliebt hatte:


Gestern beim Stadbummel fand ich dann bei Tamaris (wer muss an die gehauchte Stimme in der Werbung denken?) folgende Kopie:


Hier war die Sohle deutlich dünner, die Verarbeitung aber ansonsten ganz in Ordnung. Dafür kosten sie mit 50 Euro auch weniger als die Hälfte. 

Aufgrund des Regens zog es mich in einen der Billigläden am Wallrafplatz. Dort kann man für unter 15 Euro diese Schuhe erwerben: 


Richtig schön verarbeitet sind sie natürlich nicht: Man sieht Klebestellen und die Sohle ist sehr dünn. Außerdem glitzern sie nicht ganz so schön wie das Original. Dafür sind sie eben auch sehr günstig.

Für mich stellt sich nun die Frage, ob sich der Kauf eines Designerschuhs lohnt, denn wirklich häufig habe ich sie seitdem tatsächlich auch nicht mehr getragen: Erstens passen sie nicht zu jedem Anlass und außerdem platzen auch bei dem Designerschuh hier und da einige Glitzersteine ab. 
An dem einen, besonderen Tag habe ich mich  damit sehr wohl und auch etwas exklusiv gefühlt. Aber ganz ehrlich: Vermutlich hätte ich das auch ohne Designerschuhe...



Alle Bilder: Eigene Bilder

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...